Zum Hauptinhalt springen

Ein Sieg der Defensive

Der EHC Winterthur schlägt La Chaux-de-Fonds vor allem dank einer aufopfernden Abwehrleistung 3:1

EHCW-Goalie Remo Oehninger entschärfte 47 Schüsse.
EHCW-Goalie Remo Oehninger entschärfte 47 Schüsse.
Heinz Diener

Dem EHC Winterthur ist der Start ins Jahr 2016 mit einem kaum erwarteten 3:1-Sieg gegen La Chaux-de-Fonds gelungen. Die Neuenburger hatten die Winterthurer in den drei voran gegangenen Begegnungen klar beherrscht. Die Grundlage zum Sieg legte der EHCW mit zwei frühen Powerplaytoren durch Tim Wieser und Thomas Büsser innerhalb von 34 Sekunden. Dieser Vorsprung wurde bis zum Schluss zäh verteidigt. Nur das Anschlusstor zum 1:2 durch Robin Leblanc in der 43. Minute liessen die Winterthurer zu. Timon Vesely machte 13 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss zum 3:1 ins leere Tor alles klar.

Getragen wurde die Defensive vom überragenden Winterthurer Torhüter Remo Oehninger, der 47 Schüsse abwehrte. Zudem war der EHCW dann die bessere Mannschaft, als nicht fünf gegen Fünf Feldspieler auf dem Eis standen. In Unterzahl behielt er eine "weisse Weste", auch in der Endphase, als vier Minuten Boxplay und danach zwei Minuten zu bewältigen waren, als La Chaux-de-Fonds mit einem sechsten Feldspieler den Ausgleich suchte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch