Zum Hauptinhalt springen

Ein ungefährdeter Sieg

Kloten hat sich der Spitze der Swiss League weiter angenähert. Nach dem 7:2 (3:0, 4:1, 0:1) gegen die GCK Lions liegt Platz 1 nur noch zwei Punkte entfernt. Und ein neuer Finne kommt.

Nach noch nicht einmal fünf Minuten durfte der EHC Kloten Simon Kindschis Treffer zum 2:0 bejubeln.
Nach noch nicht einmal fünf Minuten durfte der EHC Kloten Simon Kindschis Treffer zum 2:0 bejubeln.
Urs Brunner

5:2, 4:2 und 3:1 – die ersten drei Siege in dieser Saison gegen die GCK Lions hatte sich Kloten erarbeiten und erdulden müssen. Im letzten Match der Qualifikation aber stand es schon nach 25 Minuten 5:0, die Sache war erledigt. «Ich hatte ein anderes Spiel erwartet», sagte Trainer André Rötheli, «diese Mannschaft ist sonst läuferisch stärker.» Sie war es vielleicht auch nicht, weil sein Team die Aufgabe von Beginn weg mit der nötigen Konzentration in Angriff nahm, nicht so nachlässig begann wie noch am Mittwoch gegen Winterthur.Julian Mettler und Simon Kindschi mit ihren je zweiten Saisontoren sorgten schon nach fünf Minuten für eine 2:0-Führung, Lemm schoss das 3:0 nach exakt 12 Minuten. Zwei Treffer in der 25. Minute machten alles klar, das 5:0 wurde erst nach Videostudium gegeben. Das, was zuerst wie ein Lattenschuss Kindschis ausgesehen hatte, war ein eindeutiges Goal, der Puck war in der hohen Ecke ins Gehäuse, aber durch eine Masche im Netz wieder ins Spielfeld geflogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.