Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Ja, die ZSC Lions würden mich reizen»

«So etwas vergisst man nicht so schnell»: Hans Kossmann blickt gerne zurück auf seine Zeit als ZSC-Trainer. Foto: Melanie Duchene (Keystone)

Wo erreiche ich Sie gerade?

Und dann geht es weiter in die Ferien nach Sizilien wie 2018 nach dem Titel mit dem ZSC?

Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Ihre Saison mit Wolfsburg ging letzte Woche auf Rang 12 zu Ende. Sie gewannen fünf der letzten sechs Spiele, aber es fehlten sechs Punkte. Kam der Kossmann-Effekt zu spät?

Als Arno Del Curto beim ZSCim Januar Serge Aubin ablöste, dachten Sie nicht: Schade, bin ich in Wolfsburg?

Haben Sie einmal mit Sportchef Sven Leuenberger telefoniert, als es nicht lief in Zürich?

Haben Sie die letzten Wochen der ZSC Lions verfolgt?

Haben Sie mitgelitten?

Wie erklären Sie sich, dass ein nominell so gutes Team wie der ZSC zwei Winter nacheinander so grosse Mühe hat in der Qualifikation?

Haben Sie sich auch schon überlegt, was passiert wäre, wenn Sie nach dem Titel beim ZSC hätten bleiben dürfen?

Wie unterscheidet sich die DEL von der National League?

War es für Sie kein Thema, in Wolfsburg zu bleiben?

Wieder als Nothelfer?

Könnten Sie sich vorstellen, nochmals zum ZSC zurück­zukehren?

Denken Sie manchmal noch zurück an die Playoff-Reise mit dem ZSC?

Nun geht es für Sie zurück nach Vancouver Island, wo Sie Ihr Haus umbauen. Wie weit sind Sie schon?