Zum Hauptinhalt springen

Keine Lust auf blutleere Spiele

Seit einigen Tagen trainiert Serge Aubin die ZSC Lions. Der 43-Jährige setzt beim Meister auf eine Arbeits- und Spasskultur.

Neustart mit den ZSC Lions: Serge Aubin hat einiges vor.
Neustart mit den ZSC Lions: Serge Aubin hat einiges vor.
Keystone

Er bittet in die Kommandozentrale, den Ort, wo schon erfolgreich Meisterpläne geschmiedet wurden. Serge ­Aubin sitzt im Trainerbüro der ZSC Lions, vor sich einen Laptop, auf dem ergerade eine Spiel­sequenz anschaute. Ihm gegenüber Assistenztrainer Craig ­Stury, auf dem dritten Platz Goalietrainer Stefan Siegfried.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.