Zum Hauptinhalt springen

Studer und Hoffmann zu den Lakers

Zwischen den beiden Heimspielen gegen La Chaux-de-Fonds hat der EHC Winterthur sein Kader bereinigt: Luka Hoffmann und Thomas Studer spielen künftig für Rapperswil-Jona.

Luka Hoffmann (rechts) im Spiel gegen Martigny.
Luka Hoffmann (rechts) im Spiel gegen Martigny.
Johanna Bossart

Am Sonntag (16 Uhr) empfängt der EHCW zum zweiten Mal innert fünf Tagen Tabellenführer La Chaux-de-Fonds. Trainer und Sportchef Michel Zeiter dürfte auf das selbe Kader zählen können wie am letzten Dienstag, ein eher knappes ist es mit sechs Verteidigern und zwölf Stürmern. Definitiv nicht mehr dabei sein werden Center Thomas Studer (22) und Flügel Luka Hoffmann (23). Beide waren auf die letzte Saison hin zum EHCW gestossen. Am Freitag wechselten sie zu den Rapperswil-Jona Lakers, die mit den beiden Winterthurern eine lange Liste von Verletzten etwas auszugleichen hoffen.Die Trennung von Studer und Hoffmann vom EHCW hatte sich abgezeichnet. Studer hatte sich vor Saisonbeginn verletzt und nach einer langen Pause den Einstieg nicht wirklich gefunden. In mehreren Partien berücksichtigte ihn Zeiter nicht. Hoffmann wurde im Heimspiel gegen Langenthal am vorletzten Freitag nach einem Drittel auf die Bank gesetzt. Beim 3:0-Sieg am Sonntag in Küsnacht waren beide Stümer bereits nicht mehr dabei und am Montag wurde kommuniziert, dass sie vorläufig vom Trainings- und Spielbetrieb des Fanionteams befreit seien, wegen «Leistungsschwankungen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.