Zum Hauptinhalt springen

Visp war erneut eine Reise wert

Kloten siegt in der neuen Walliser Arena 4:0 und beendet damit die Erfolgsserie der Visper in der Swiss League.

Volle Konzentration zeigen Visp-Stürmer Oliver Achermann (links) und Klotens Jeffrey Füglister.
Volle Konzentration zeigen Visp-Stürmer Oliver Achermann (links) und Klotens Jeffrey Füglister.
Hans-Peter Berchtold

Die Visper sind stolz auf ihre neue Eishalle (und das dürfen sie auch sein). Und sie sind ein Publikum, das den eigenen Club herzhaft unterstützt. Fällt einer ihrer Lieblinge, dann war da sicher ein böses Foulspiel des Gegners dabei.

Doch gestern nützte das alles nichts. Der Gegner, in den lokalen Vorschauen als «Krösus» der Liga bezeichnet, war besser. Abgeklärter. «Es war defensiv eines unser bisher besten Saisonspiele», urteilte Coach Per Hanberg. Wer keinen Gegentreffer zulässt, hat vieles richtig gemacht. Das haben die Klotener nun bereits zum vierten Mal getan, 4 von 14 Partien blieb Dominic Nyffeler ohne Gegentreffer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.