Zum Hauptinhalt springen

Zu Hause enges Spitzenspiel gewonnen

Der EHC Kloten scheint auf gutem Weg, wieder eine richtige Heimmacht zu werden. Er schlug den HC Thurgau in einem umstrittenen Spiel 4:3, Ramon Knellwolf gelang der Siegtreffer.

Roland Jauch
Klotens Stürmer Dominic Forget (blauer Dress, Mitte) und Greg Halberstadt (rechts, Nummer 69) lauern vor dem von Nicola Aeberhard gehüteten Tor von Thurgau.
Klotens Stürmer Dominic Forget (blauer Dress, Mitte) und Greg Halberstadt (rechts, Nummer 69) lauern vor dem von Nicola Aeberhard gehüteten Tor von Thurgau.
Urs Weisskopf

Eric Faille hatte wieder einen seiner genialen Einfälle. Er düpierte seinen Gegenspieler und brachte die Scheibe unter Schlittschuhen hindurch Richtung Tor. Thurgaus Goalie Nicola Aeber-hard verlor die Übersicht, die Scheibe kam wieder unter dem Schoner hindurch. «Und ich habe sie dann irgendwie reingestochert. Aber vielleicht war sie auch schon vorher drin», sagte Ramon Knellwolf. Er auf jeden Fall wurde als Torschütze bezeichnet. Es war sein zweites Goal an diesem Abend, und sein 4:3 nach 54:31 Minuten hielt Bestand bis zur Schlusssirene.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen