Zum Hauptinhalt springen

Augsburg verschärft Krise in Bremen

Auch nach der 10. Runde in der Bundesliga bleibt Werder Bremen ohne Sieg. Gegen Augsburg kassiert Grün-Weiss eine 0:3 Heimniederlage.

1:0 in der 38. Minute: Der Stuttgarter Daniel Ginczek feiert seinen Führungstreffer gegen Freiburg. Am Ende setzte sich der VfB mit 3:0 durch.
1:0 in der 38. Minute: Der Stuttgarter Daniel Ginczek feiert seinen Führungstreffer gegen Freiburg. Am Ende setzte sich der VfB mit 3:0 durch.
Armando Babani, Keystone
Es läuft nicht rund: Roman Bürki und die Borussia patzen zuletzt des öftern. (28. Oktober 2017)
Es läuft nicht rund: Roman Bürki und die Borussia patzen zuletzt des öftern. (28. Oktober 2017)
David Hecker, Keystone
Köln bleibt Schlusslicht: In Leverkusen verlieren die Geissböcke 1:2. Sven Bender erzielt den entscheidenden Treffer in der 74. Minute.
Köln bleibt Schlusslicht: In Leverkusen verlieren die Geissböcke 1:2. Sven Bender erzielt den entscheidenden Treffer in der 74. Minute.
Maja Hitij/Getty Images
1 / 13

Werder Bremen wartet auch nach zehn Runden weiter auf den ersten Saisonsieg in der deutschen Bundesliga. Augsburg verschärft die Krise der Bremer mit einem 3:0-Auswärtssieg.

Bremen bleibt damit mit fünf Punkten Tabellenvorletzter. Michael Gregoritsch (40./61.) und per Foulpenalty Alfred Finnbogason (45.) erzielten die Tore für Augsburg. Das Team des Schweizer Torhüters Marvin Hitz rückte auf Platz 9 vor.

Werders Bilanz ist verheerend. Der vierfache Meister hat saisonübergreifend dreizehn Partien in Serie nicht gewonnen und in dieser Saison erst drei Tore erzielt. Das ist ein Bundesliga-Minusrekord. Der bislang letzte Bundesliga-Sieg der Hanseaten war am 29. April – genau vor einem halben Jahr.

Augsburg liegt nach dem Sieg deutlich näher an den Europacup-Rängen als an der Abstiegszone. Goalie Marwin Hitz liess in seinem zehnten Saisonspiel zum vierten Mal keinen Gegentreffer zu.

Umstrittene Szene in Stuttgart

Im zweiten Spiel von heute siegte Stuttgart daheim gegen Freiburg 3:0. Die Freiburger liegen nur noch an 15. Stelle.

Eine Szene nach zwölf Minuten beim Stand von 0:0 prägte den Match. Freiburgs Verteidiger Caglar Söyüncü beging sich als hinterster Mann in einem Duell ein klares Hands. Der Schiedsrichter bewertete dies so, dass der Türke dem Gegner eine klare Torchance unterschlagen hatte. Deshalb wurde Söyüncü mit der Roten Karte vom Platz gestellt. Es war ein sehr strenger Entscheid.

Telegramme

Stuttgart - Freiburg 3:0 (2:0). - Tore: 38. Ginczek 1:0. 45. Pavard 2:0. 82. Terodde 3:0. - Bemerkungen: Stuttgart ab 85. mit Grgic. Freiburg ohne Sierro (verletzt). 12. Rote Karte gegen Söyüncü (Freiburg/Hands als hinterster Mann).

Werder Bremen - Augsburg 0:3 (0:2). - Tore: 40. Gregoritsch 0:1. 45. Finnbogason (Foulpenalty) 0:2. - Bemerkungen: Werder Bremen ohne Garcia (Ersatz). Augsburg mit Hitz.

Rangliste: 1. Bayern München 10/23 (24:7). 2. Borussia Dortmund 10/20 (27:11). 3. RB Leipzig 10/19 (16:12). 4. Hannover 96 10/18 (14:9). 5. Schalke 04 10/17 (13:10). 6. Borussia Mönchengladbach 10/17 (16:18). 7. Hoffenheim 10/16 (17:14). 8. Bayer Leverkusen 10/15 (22:15). 9. Augsburg 10/15 (15:10). 10. Eintracht Frankfurt 10/15 (11:10). 11. Hertha Berlin 10/13 (11:12). 12. VfB Stuttgart 10/13 (9:11). 13. Mainz 05 10/11 (11:16). 14. Wolfsburg 10/10 (10:13). 15. SC Freiburg 10/8 (6:20). 16. Hamburger SV 10/7 (7:17). 17. Werder Bremen 10/5 (3:12). 18. 1. FC Köln 10/2 (4:19).

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch