Zum Hauptinhalt springen

Cristiano Ronaldo hat sich verlobt

Der portugiesische Superstar will offenbar seine Liebste heiraten. Georgina Rodriguez präsentiert auf Instagram stolz ihren Verlobungsring.

Ein Herz und eine Seele: Cristiano Ronaldo und Georgina Rodriguez. Wie ein italienisches Promi-Magazin berichtet, haben die beiden in Marokko geheiratet.
Ein Herz und eine Seele: Cristiano Ronaldo und Georgina Rodriguez. Wie ein italienisches Promi-Magazin berichtet, haben die beiden in Marokko geheiratet.
Facundo Arrizabalaga, Keystone
Auch auf diesem Bild ist die 24-Jährige mit dem Schmuckstück zu sehen.
Auch auf diesem Bild ist die 24-Jährige mit dem Schmuckstück zu sehen.
www.instagram.com/georginagio
Ronaldo und Rodriguez nach dem 2018 mit Real Madrid gewonnenen Champions-League-Final gegen Liverpool.
Ronaldo und Rodriguez nach dem 2018 mit Real Madrid gewonnenen Champions-League-Final gegen Liverpool.
Darko Vojinovic, Keystone
1 / 5

Für Juventus Turin ist Cristiano Ronaldo Gold wert, für ihn ist seine Freundin sogar noch wertvoller. Georgina Rodriguez bedeutet dem Stürmerstar derart viel, dass er die Spanierin sogar langfristig an sich binden möchte. Vor zwei Jahren hat er das 24-jährige Model in Madrid in einem Gucci-Store kennengelernt und die beiden verliebten sich ineinander. Nun haben sie sich verlobt, wie portugiesische Medien berichten. Die Neuigkeit verbreitet sich im Netz wie ein Lauffeuer.

Auf Instagram hat die Spanierin ein Bild publiziert, auf dem sie mit ihrem Verlobungsring zu sehen ist. Das Schmuckstück soll einen Wert von 700'000 Franken haben. Ronaldo und Rodriguez haben seit einem Jahr eine gemeinsame Tochter (Alana Martina). Der 33-Jährige hat mit Cristiano Junior (8) sowie den Zwillingen Mateo und Ava drei weitere Kinder (nicht von Rodriguez). Die portugiesische Zeitung «Correio da Manhã» schreibt, dass sie seinen Antrag angenommen habe und schon nach einem passenden Hochzeitskleid suche.

Wie gross die Liebe zwischen den beiden ist, zeigten die vergangenen Wochen, als sich Ronaldo immer wieder mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert sah. Eine US-Amerikanerin behauptet, 2009 von ihm in Las Vegas zum Sex gezwungen worden zu sein. Sie hat Anzeige gegen den millionenschweren Fussballer erstattet und nun laufen im US-Bundesstaat Nevada Ermittlungen wegen sexueller Nötigung gegen Ronaldo. Er streitet den Vorfall vehement ab und hält fest, dass der Geschlechtsverkehr in «gegenseitigem Einvernehmen» erfolgt sei. Ronaldos Partnerin hat sich dazu nie geäussert und hält zu ihm. Wann die Hochzeitsglocken läuten, ist noch nicht bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch