Zum Hauptinhalt springen

Das 0:5 in der grössten Stunde

Der FC Vaduz erhielt an einem Tag selbst im grossen Fussballland Deutschland sehr viel Aufmerksamkeit.

«Rückkehr» nach Vaduz: Der Rheintaler Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt.
«Rückkehr» nach Vaduz: Der Rheintaler Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt.
Freshfocus

Natürlich muss der – bisher zweimalige – Aufstieg in die Super League für den FC Vaduz von nachhaltigerer Bedeutung gewesen sein als dieses eine Spiel am Donnerstag. Und doch: Dieser Auftritt des Bundesligaclubs Eintracht Frankfurt im Rheinpark war nicht nur der verdiente Lohn für zwei Erfolge gegen Breidablik Kopavogur aus einer Reykjaviker Vorstadt. Und gegen den FC Vidi aus Szekesfehervar, den ungarischen Cupsieger, der immerhin das Liebkind des Ministerpräsidenten Viktor Orban ist. Es war eine einmalige Sache, es war das grösste Spiel in der Geschichte des FC Vaduz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.