Zum Hauptinhalt springen

Demütig und in kleinen Schritten vorwärts

Der FC Seuzach hat knapp verhindert, dass er gleich nochmal absteigt. Eine Bilanz.

Unter Trainer Stéphane Lüthi haben Seuzachs junge Spieler Fortschritte gemacht. Die Stabilität aber hat gefehlt.
Unter Trainer Stéphane Lüthi haben Seuzachs junge Spieler Fortschritte gemacht. Die Stabilität aber hat gefehlt.
Urs Kindhauser

Am Samstag ist die Saison für den FC Seuzach zu Ende gegangen. Der Absteiger aus der 1. Liga, hat einen zweiten Abstieg innert eines Jahres nur mit Mühe verhindert. Für Sportchef Andy Rohner hätte das trotz der schwierigen Vorrunde, die durch die Trennung vom langjährigen Trainer Markus Wanner geprägt war, nicht sein müssen. «Ich hätte mir gewünscht, dass wir früher mit mehr Biss und Leidenschaft dagegen gehalten hätten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.