Zum Hauptinhalt springen

Der Aufstiegstrainer solls richten

Der FC Schaffhausen ist in Abstiegsgefahr gerutscht. Also holte er mit Jürgen Seeberger den Trainer zurück, der ihn einst in die Super League führte. Heute geht es gegen den FCW, einen andern ehemaligen Klub Seebergers.

Zurück beim FC Schaffhausen, aber noch ohne Sieg: Jürgen Seeberger.
Zurück beim FC Schaffhausen, aber noch ohne Sieg: Jürgen Seeberger.
Freshfocus

In Winterthur ist Jürgen Seeberger in Erinnerung als der Trainer, der den FCW nach fünf Jahren unter Boro Kuzmanovic im Sommer 2014 übernahm – zehn Tage nur vor dem Saisonstart. Und der dann nach einem fulminanten ersten halben Jahr mit dem Sturmduo Patrick Bengondo/João Paiva auf Dauer nicht die erhofften Leistungen brachte. Der zwar Manuel Akanji fürs «Eins» entdeckte, aber allmählich auch unter der personellen Konstellation mit den alternden Skorern litt – und darunter, von der sportlichen Führung nicht so gestützt zu werden, wie gut gewesen wäre. Ende November 2015 war seine Zeit auf der Schützi zu Ende. Von den Nachfolgern aber ist erst der vierte erfolgreicher, Ralf Loose.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.