2. Liga interregional

Der FC Seuzach doppelt nach

Seuzach reiht seinen zweiten Saisonsieg an: Der Erstliga-Absteiger gewinnt beim Zweitliga-Aufsteiger FC Uster verdient 3:1 (0:0).

Ein Tor und ein Assist von Seuzachs Patrick Widmer.

Ein Tor und ein Assist von Seuzachs Patrick Widmer. Bild: Urs Kindhauser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Allmählich nehmen die Seuz­acher in der neuen Liga Fahrt auf. Eine Woche nach dem 1:0 zu Hause gegen Uzwil gelang in der 4. Runde der zweite Vollerfolg. «Wir haben einfach gewonnen», blickte Trainer Markus Wanner auf das 3:1 in Uster zurück. Einen Arbeitssieg mag man das Ergebnis dieses Treffens nennen.«Wir waren wieder klar überlegen», sagte Wanner. Aber erneut taten sich seine Spieler schwer mit dem Toreschiessen. Ein Mangel, der mitschuldig war, dass der FCS in den ersten beiden Runden eine Niederlage und ein Unentschieden eingefangen hatte. In Uster hatte es keine Folgen. Nach einer überlegenen, aber torlosen ersten Halbzeit fiel gleich nach der Pause der Führungstreffer der Gäste. Der Ustermer Robin Steinmetz lenkte eine Flanke von Patrick Widmer ins eigene Tor ab. «Danach ging es für uns einfacher», bemerkte Wanner. Wid­mer erhöhte in der 57. Minute mit einem schönen Schuss auf 2:0. Wenig später war das Spiel mit Gabriel Auers 3:0 bereits entschieden. Ein kleiner Schönheitsfehler war der Gegentreffer in der Schlussphase.

«Unter dem Strich können wir zufrieden sein, auch wenn wir noch etwas dominanter hätten auftreten können», bilanzierte Wanner. «Es war ein verdienter und souveräner Sieg.» Der Aufsteiger aus Uster stand sehr defensiv und setzte auf Konter. Gebracht hat es ihm nichts.

An der Bar für die Teamkasse

Bereits morgen Dienstag folgt der nächste Einsatz. Um 20 Uhr empfangen die Seuzacher auf dem Rolli den FC Frauenfeld, der momentan auf einem der drei Abstiegsplätze liegt. Das Spiel der 5. Runde wurde vorgezogen, weil die «Einsflöten», wie sie sich nennen, am kommenden Wochen­ende am Weinländer Herbstfest in Hettlingen engagiert sind.

Von Freitag bis Sonntag führt Seuzachs erste Mannschaft eine Bar, am Tag vorher und nachher wird das Lokal aufgebaut beziehungsweise wieder abgebrochen. Der Erlös aus dem Herbstfest geht vollumfänglich in die Mannschaftskasse. «Wäre natürlich schön, wenn wir das kommende Wochenende mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen verbringen könnten», hofft Wanner auf einen Heimsieg morgen gegen Frauenfeld.

Tore: 48. Steinmetz (Eigentor) 0:1. 57. Widmer 0:2. 64. Auer 0:3. 83. Rama 1:3.

Seuzach: Popp, Süsstrunk, Weibel (66. Di Nucci), Tavares, Auer, Schiendorfer, Vargas, Kradolfer, Dekhili (46. Honegger), Gröbli (78. Kumbuesa, Widmer (62. Vögeli). (Der Landbote)

Erstellt: 02.09.2018, 22:24 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben