Zum Hauptinhalt springen

Der FCW verliert das Podest aus den Augen

Nach seinem 1:4 in Lausanne und Aaraus Sieg in Genf ist der FCW definitiv vom Podest der Challenge League gefallen. Und heute muss er mit der Kunde rechnen, er erhalte zumindest in erster Instanz die Lizenz für die Super League nicht.

Die Schützenwiese scheint den Ansprüchen für die Super League noch nicht genügen zu können.
Die Schützenwiese scheint den Ansprüchen für die Super League noch nicht genügen zu können.
Heinz Diener

Der FCW hat auf Platz 2 überwintert, nach Runde 27 stand er immer noch auf Platz 3, also auf dem Podest. Doch damit ist es nun, nach 31 Runden, wohl definitiv vorbei: Zuerst vergaben die Winterthurer mit dem 1:4 am Freitag in Lausanne ihre letzte kleine Chance, nochmals in den Kampf um die Barrage einzugreifen. Tags darauf liess Aarau den kleinen Coup folgen, mit einer Doublette in der 68. und der 73. Leader Servette in dessen Stadion 2:1 zu schlagen – nach mehr als einer Stunde, die von den Genfern nahezu ungehindert beherrscht worden war. Die Aarauer wahrten damit ihrerseits die letzte Chance auf den Aufstieg, vom FCW trennen sie nun aber schon sieben Punkte und zwölf Tore. Ihre neuste Rechnung: Am Samstag daheim gegen Lausanne gewinnen und den Rückstand auf zwei Punkte zu reduzieren. Es waren mal 16…

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.