Zum Hauptinhalt springen

Die Kellers sagen Ja zum FCW

Es ist zweifellos eine gute Nachricht: Der FCW hat wieder einen Präsidenten, Mike Keller aus der Familie der Vereinsbesitzer. Das heisst auch: Nach viereinhalb Jahren latenter Unsicherheit ist der finanzielle Besitzstand zumindest gewahrt.

Spiele wie der Cupsieg des FCW über den FC St. Gallen haben die Entscheidung mit beeinflusst.
Spiele wie der Cupsieg des FCW über den FC St. Gallen haben die Entscheidung mit beeinflusst.
Andy Müller (Freshfocus)

Hannes W. Keller war, von 2001 bis 2015, der Präsident mit der längsten Amtszeit in der über 120-jährigen Geschichte des FCW. Als er abtrat, aber noch für zwei Jahre eine Defizitgarantie sicherstellte und die Aktien des Vereins zu 100 Prozent im Firmenbesitz blieben, sagte der fast ebenso langjährige Geschäftsführer Andreas Mösli: «Wir müssen wieder hungrigere Löwen werden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.