Zum Hauptinhalt springen

Die Wende lässt auf sich warten

Das aktuelle Problem des FCW ist nicht eine Niederlage wie das 2:5 am Freitagabend gegen Servette. Es ist die Tendenz – mit nun fünf Spielen ohne Sieg, zuletzt gar drei Niederlagen.

Die Verletzung von FCW-Captain Davide Callà wird am Dienstag genauer untersucht.
Die Verletzung von FCW-Captain Davide Callà wird am Dienstag genauer untersucht.
Madeleine Schoder

14 Punkte im ersten, gar 17 Punkte im zweiten Quartal, Platz 2 nach der ersten Hälfte der Meisterschaft. Das hob zu Weihnachten den Optimismus um die Schützenwiese in eine seit mehreren Jahren nicht mehr gekannte Höhe. Das Wort Aufstieg wurde zwar weder von Verein noch Trainer genannt, aber man wusste ja, was im Klartext hiess, wenn einer sagte: Wir wollen im Frühjahr die Vorrunde bestätigen. Den 2. Platz also … Anfangs gelang das auch, trotz dem Fehltritt in Kriens mit überzeugenden Heimsiegen gegen Vaduz und Rapperswil-Jona und zwei 1:1 in Chiasso und gegen Lausanne, allerdings in Spielen, die gemäss Leistung hätten gewonnen werden müssen. Seither aber legt der FCW die zumal nach Resultaten schwächste Phase unter Ralf Loose hin. Das grösste Ärgernis war die Niederlage in Überzahl gegen schwache Wiler. Aber auch die Leistung Aaraus hätte nicht für einen Sieg auf der Schützenwiese genügen dürfen. Schon an jenem Tag liess die Wende auf sich warten. Dass dieses Warten nach dem Auftritt in Genf weitergeht, erstaunt keinen mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.