Zum Hauptinhalt springen

Dortmunds neue Kumpel helfen fleissig

Trotz Verletzungssorgen holt sich das Team von Lucien Favre einen 2:1-Sieg gegen Gladbach.

Marco Reus (r.) jubelt nach seinem 2:1 mit Mario Goetze. Der Treffer des Dortmunder Captain entschied das Borussen-Duell gegen Gladbach.
Marco Reus (r.) jubelt nach seinem 2:1 mit Mario Goetze. Der Treffer des Dortmunder Captain entschied das Borussen-Duell gegen Gladbach.
AP Photo/Martin Meissner
Reus hatte schon früh die Chance auf das 1:0, scheiterte aber am starken Schweizer Yann Sommer, der überragend per Reflex parierte.
Reus hatte schon früh die Chance auf das 1:0, scheiterte aber am starken Schweizer Yann Sommer, der überragend per Reflex parierte.
AP Photo/Martin Meissner
Dortmunds Trainer Lucien Favre kann mit der Leistung seines Teams zufrieden sein.
Dortmunds Trainer Lucien Favre kann mit der Leistung seines Teams zufrieden sein.
Bernd Thissen/dpa
1 / 5

In Bottrop schloss am Freitag die letzte deutsche Steinkohlen­zeche im Ruhrgebiet. Darum läuft ­Borussia Dortmund am Abend mit etwas anderen Trikots auf. Dort, wo normalerweise Sponsor Evonik prangt, steht «Danke Kumpel!». Was als Zeichen der Wertschätzung für die Berg­leute der Region gedacht ist, bekommt in diesem Spiel eine zweite ­Bedeutung.

In der 42. Minute wird der 18-jährige Louis Beyer zum ersten neuen Kumpel. Der Pass in die Füsse des Gegners ist bei keiner Mannschaft besser aufgehoben als beim Team von Lucien Favre. Ein Fehlpass mit der Wirkung eines Startsignals bei einem 100-Meter-Lauf, die Dortmunder sprinten sofort los. Über Marco Reus und Mario Götze kommt der Ball zu Jadon Sancho. Der Engländer trifft aus spitzem Winkel via Innenpfosten.

Alcacer raus, Götze glänzt

Der Erste gegen den Zweiten, ein Bundesliga-Spitzenspiel ohne Bayern München. Es hätte ein grosses Schweizer Treffen werden können. Aber Manuel Akanji und Nico Elvedi fehlen verletzt, Marwin Hitz, Michael Lang und Josip Drmic sitzen auf der Bank. Es spielen Roman ­Bürki, Yann Sommer und Denis Zakaria. Er bereitet kurz vor der Pause den Ausgleich durch Christoph Kramer vor.

Darum rennt Dortmund auch in der zweiten Halbzeit an. Gefährlich wird es, wenn die Gäste wieder Kumpel sind. Nach zwei Minuten leitet Fabian Johnson eine BVB-Chance ein, dann beobachten sie zu sechst, was Sancho mit dem Ball alles anstellen kann. Der Spektakelmacher zeigt es gerne. Einige Haken, ein genauer Pass. Natürlich auf Götze, von da weiter zu Reus. Umgekehrte Reihenfolge, gleiches Resultat. Sommer ist chancenlos. Es bleibt dabei: In diesem Stadion hat er jedes Mal ein Tor kassiert.

Dabei wäre die Ausgangslage gut gewesen. Neben Akanji fehlen Favre auch Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou in der Abwehr. Und nach einer halben Stunde muss Topskorer Paco Alcacer verletzt raus. Götze ersetzt ihn und bereitet sogleich die Führung vor. Die Führung, die nur ganz kurz hält. Dass sich Kramer vor dem 1:1 den Ball an die eigene Hand köpfelt, lässt ihm Schiedsrichter Felix Zwayer wohl zurecht durchgehen. Nicht jeder kann ein neuer Dortmunder Kumpel werden.

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 2:1 (1:1) 81'365 Zuschauer. Tore: 42. Sancho 1:0. 45. Kramer 1:1. 54. Reus 2:1. Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Bürki, ohne Akanji (verletzt) und Hitz (Ersatz). Borussia Mönchengladbach mit Sommer und Zakaria, ohne Lang, Drmic (beide Ersatz) und Elvedi (verletzt).

Tabelle: 1. Borussia Dortmund 17 13 3 1 44 : 18 42 2. Bayern München 16 10 3 3 33 : 18 33 3. Borussia Mönchengladbach 17 10 3 4 36 : 18 33 4. RB Leipzig 16 8 4 4 28 : 15 28 5. Eintracht Frankfurt 16 8 3 5 34 : 20 27 6. Wolfsburg 16 7 4 5 24 : 20 25 7. Hoffenheim 16 6 6 4 31 : 22 24 8. Hertha Berlin 16 6 6 4 25 : 24 24 9. Werder Bremen 16 6 4 6 26 : 26 22 10. Bayer Leverkusen 16 6 3 7 23 : 28 21 11. Mainz 05 16 5 5 6 16 : 21 20 12. SC Freiburg 16 4 6 6 20 : 25 18 13. Augsburg 16 3 6 7 23 : 26 15 14. Schalke 04 16 4 3 9 17 : 23 15 15. Fortuna Düsseldorf 16 4 3 9 18 : 33 15 16. VfB Stuttgart 16 4 2 10 11 : 32 14 17. Hannover 96 16 2 5 9 17 : 34 11 18. 1. FC Nürnberg 16 2 5 9 14 : 37 11

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch