Zum Hauptinhalt springen

Ein 1:1 im letzten FCW-Test

Der FCW beendete seine Vorbereitung auf den sonntäglichen Rückrundenstart gegen den FC Rapperswil-Jona mit einem 1:1 (1.0) gegen den FC Zürich im Schwamendinger Heerenschürli.

Kofi Schulz initiierte das 1:0 für den FCW.
Kofi Schulz initiierte das 1:0 für den FCW.
Heinz Diener

Zahlenmässig ist die Bilanz der Winterthurer also knapp positiv: Auf Siege gegen die beiden – schwachen – Erstligisten FC Thalwil (3:1) und GC U21 (4:0) sowie eine Niederlage in Basel (0:1) folgten Unentschieden gegen YF Juventus (2:2) und nun den FCZ. Leistungsmässig waren die Auftritte soso-lala. Die Herangehensweise der beiden Trainer waren gestern höchst unterschiedlich: Uli Forte vom Super-League-Dritten FCZ stellte eine gemischte Mannschaft auf mit wenigen Stammspielern, und er wechselte nur zweimal. Livio Bordoli, der neue Übungsleiter des FCW, begann mit einer Elf, die man sich auch am Sonntag als erste Wahl vorstellen könnte; und er fuhr nach der Pause fort mit einer zweiten Elf, die nominell auch ziemlich eindeutig wie eine zweite Wahl wirkte. Man kann sagen, dem habe entsprochen, dass der FCW nach 45 Minuten 1:0 führte und dann die zweite Halbzeit 0:1 verlor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.