Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Ein deutscher Nationalspieler sagte Erdogan ab

Posieren in London mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan: So sorgen die Fussballer Cenk Tosun (r.), Mesut Özil (2.v.l.) und Ilkay Gündogan (l.) für Gesprächsstoff.
Von Özil erhält Erdogan ein Arsenal-Trikot.
Erdogans Staatsbesuch in England dauert drei Tage. Am Dienstag trifft er die Queen.
1 / 8
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

«Mit Respekt für meinen Präsidenten»

Nicht die Werte des DFB

«In Berlin, nicht in Ankara»