Zum Hauptinhalt springen

Ein Tor –und alle sind zufrieden

Der FCW verlor am Mittwoch ein Testspiel gegen Serienmeister FC Basel 0:1. Torschütze war Ricky van Wolfswinkel in der 55. Minute.

Der FC Basel, Serienmeister und Zweiter der Super League, schlug den FC Winterthur, den Zweitletzten der Challenge League, 1:0. Das war gewiss kein Aufsehen erregendes Ergebnis eines Freundschaftsspiels, das für die Basler der zweit-, für die Winterthurer der drittletzte Test vor dem Start ins Frühjahr war. Im grossen Ganzen waren damit aber alle zufrieden.Die Basler waren es, weil sie im vierten Vorbereitungsmatch erstmals siegten und erstmals ohne Gegentor blieben. Angetreten waren sie in sehr starker Besetzung. Er sei, sagte FCB-Trainer Raphael Wicky also, absolut «zufrieden, denn die Mannschaft war fokussiert und konzentriert – und das über 90 Minuten. Es kam doch kein Schuss auf unser Tor.» In der Tat beherrschten die Basler den Match weitgehend, viele Torchancen hatten aber auch sie nicht. Den Treffer schoss Ricky van Wolfswinkel auf Vorarbeit Valentin Stockers in der 55. Minute, in jener Phase, als sich die Winterthurer schwer taten, sich auf die Umstellung der Basler auf eine Dreierabwehr und verstärkte Besetzung der Flanken auszurichten. Das galt vor allem für Linksverteidiger Denis Markaj, der sich in der entscheidenden Szene einen gravierenden Stellungsfehler leistete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.