Zum Hauptinhalt springen

«Es passt», also bleibt Ralf Loose

Ein paar Tage vor dem Start zur Rückrunde der Challenge League hat der FCW den Vertrag mit seinem deutschen Trainer verlängert. Nach der guten Vorrunde ist das logisch.

Ralf Loose bleibt ein weiteres Jahr der Chef an der Seitenlinie des FC Winterthur.
Ralf Loose bleibt ein weiteres Jahr der Chef an der Seitenlinie des FC Winterthur.
Heinz Diener

Ralf Loose, mit 56 Jahren ein Routinier im Gewerbe, übernahm den FCW im vergangenen Sommer, als der eine miserable Saison auf Platz 9 beendet hatte. Entsprechend tat er das zurückhaltend, ohne grosse – wie es heutzutage heisst – «Ansagen». Er begann einfach zu arbeiten. Und dann hatte der FCW nach 13 Runden unter Loose schon so viele Siege auf dem Konto, nämlich sieben, wie in der ganzen vergangenen Saison. Er hatte zur Winterpause 31 Punkte, nur einen weniger als im Mai 2018 nach 36 Spielen. Er war also binnen eines halben Jahres vom Neunten zum Zweiten der Liga geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.