Zum Hauptinhalt springen

FCW: Ferien statt Spiele um Punkte

Schweizer Meister Young Boys und der FCW haben wenigstens nochmals gespielt, und zwar torlos. Wann sie es zum nächsten Mal tun dürfen, ist offen – sicher nicht vor Anfang Mai.

Zu einem der schweizweit letzten Spiele vor der langen Pause liefen der FCW und YB im leeren Wankdorf ein.
Zu einem der schweizweit letzten Spiele vor der langen Pause liefen der FCW und YB im leeren Wankdorf ein.
Freshfocus

Vielleicht zwei Dutzend Leute sassen auf der Haupttribüne des Wankdorfs, der meisterlichen Heimstätte. Tore gesehen haben sie in diesem «Geisterspiel» zwischen YB und dem FCW aus der Challenge League keine. Es hätten auf beiden Seiten welche fallen können. Die Winterthurer hätten eigentlich in der ersten Halbzeit in Führung gehen «müssen», die Berner schufen sich später ein Plus, als beide Teams ein ganz anderes Gesicht hatten als zu Beginn. Von den Young Boys spielten nur Captain Fabian Lustenberger, Innenverteidiger Nicolas Bürgy und Alt-FCWler Christian Fassnacht 90 Minuten. Beim FCW wurde einzig Innenverteidiger Mario Bühler zeitlich voll gefordert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.