Zum Hauptinhalt springen

FCW kassiert frühe Tore

Nach zwei Gegentoren in der ersten Viertelstunde verlor der FCW sein erstes Testspiel in Spanien gegen den Karlsruher SC 1:3 (0:2). Dennoch sprachen die Winterthurer Verantwortlichen von einem «guten Test».

«Etwas naiv» habe sein Team in der ersten Halbzeit gespielt, fand FCW-Trainer Ralf Loose.
«Etwas naiv» habe sein Team in der ersten Halbzeit gespielt, fand FCW-Trainer Ralf Loose.
Heinz Diener

Der KSC, der als Zweiter in der 3. Liga die Rückkehr in die 2. Bundesliga energisch anstrebt, wirkte nach Niederlagen gegen den FC Magdeburg (0:3) und Feyenoord Rotterdam (2:4) in seinen ersten spanischen Testspielen ziemlich «heiss», als es gegen den FCW in den letzten Test vor der heutigen Heimreise ging. So empfand es FCW-Trainer Ralf Loose (Bild). Der KSC startet auch schon in zehn Tagen wieder in die Meisterschaft. Das Ergebnis: seine Bemühungen zahlten sich schnell aus. Topskorer Marvin Pourié (28), zurzeit die Nummer 2 der Liga und mit Junioren-Vergangenheit bei Borussia Dortmund und dem FC Liverpool, schoss in der 11. und 15. Minute 2:0. Die Basis, das Tagesziel zu erreichen, war damit gelegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.