Zum Hauptinhalt springen

FCW nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut

Der FCW holte mit einem 0:0 in dessen Kleinfeld den ersten Punkt in dieser Saison gegen den SC Kriens. Damit kann er, muss er vor allem leben. Ein Blitzstart in die Rückrunde ist das aber natürlich nicht.

Asumah Abubakar (r.) bedrängt Winterthurs Tobias Schättin.
Asumah Abubakar (r.) bedrängt Winterthurs Tobias Schättin.
Philipp Schmidli

Der FCW ist nach dem ersten Match der Rückrunde nur noch Siebter der Challenge League, aber er hat weiterhin nur vier Punkte Rückstand auf den Dritten. Dieses 0:0 in Kriens liefert also positive wie negative Wertungspunkte. Zentral ist der Fakt: Es ist zweifelsfrei ein korrektes Ergebnis für dieses Nebelspiel bei gegen Schluss grenzwertigen Bedingungen. Nach einer ersten Halbzeit mit einem Chancenplus für Kriens, das einen knappen Vorsprung gerechtfertigt hätte. Und einer zweiten, die der FCW sicher im Griff hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.