Fussball 1. Liga

FCW U-21 rückt auf Platz 3 vor

Die U-21 des FCW stellt den 3:0-Sieg gegen Gossau schon früh sicher.

Kevin Costinha erzielte das 3:0 für den FCW.

Kevin Costinha erzielte das 3:0 für den FCW. Bild: Urs Kindhauser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach dem 3:1 gegen den Tabellenletzten aus Thalwil sicherte sich die U-21 des FCW mit einem 3:0 gegen den Zweitletzten aus Gossau in der Tabelle weiter nach hinten ab. Mittlerweile sind es sieben Punkte bis zum oberen Abstiegsplatz. Das ist noch nicht alle Welt und man darf sich deshalb auch nicht vom optisch beeindruckenden 3. Platz verführen lassen. Aber die Deutlichkeit der letzten zwei Siege und auch die bisherige Gesamtleistung in dieser Saison legen doch den Schluss nahe, dass der FCW-Nachwuchs eindeutig zu den besseren Mannschaften in ihrer Gruppe gehört. Vor allem natürlich spielerisch.

Gegen Thalwil und Gossau glückten den jungen Winterthurern ja auch zwei Siege gegen erfahrenere Mannschaften. Das zeigt auf, dass der FCW in Sachen Spielkontrolle und -disziplin Fortschritte gemacht hat. Aber natürlich auch, dass Thalwil und Gossau ziemlich schwache Teams sind. Die Gossauer tun sich mit ihrem Abrutschen auf einen Abstiegsplatz sogar schwer, die völlig missratene letzte Saison vergessen zu machen. Der samstägliche Match auf dem Kunstrasen der Schützenwiese war schnell entschieden: Kaum war angepfiffen, stand es nach einem Eckball durch Sayfallah Ltaief 1:0. Ein paar Minuten später liess Adrian Rama das 2:0, nach einer halben Stunde Kevin Costinha das 3:0 folgen. Für Ltaief und Costinha wars das zweite, für Rama schon das vierte Saisontor. Den Eckball vor dem 1:0 erzwang übrigens mit einer feinen Aktion Martin Liechti, das 2:0 bereitete er vor. Der «Gast» aus dem «Eins», der sich nach einer Verletzung wieder herankämpft und am Freitag in Altach nur eine Viertelstunde spielte, zeigte eine Halbzeit lang eine gute Offensivleistung. Nach knapp einer Stunde wechselte ihn Trainer Murat Ural dann aus.

Nie in Gefahr

Die erste Halbzeit also war eigentlich in jeder Beziehung gut. Mit einem starken Innenduo Niki Nezaj/Silvan Kriz in der Abwehr und bemerkenswerter Dynamik im Spiel nach vorne. Die Fortsetzung war dann weniger sehenswert, sie war auch durch Fouls der offenbar auch gefrusteten St. Galler geprägt. Der Erfolg des FCW geriet in keinem Moment in Gefahr, genau genommen war zu sagen: Gossau hatte keinen Stich, das Resultat hätte leicht noch höher ausfallen können. Mehr über die Entwicklung der U-21 dürften die nächsten Spiele aussagen, beim USV Eschen-Mauren, der zuletzt erstarkt wirkte, und dann vor allem daheim gegen Linth 04. Die Glarner sind mit ihrem neuen Trainer, dem ehemaligen FCW-Spieler Fabio Digenti, erklärter Aufstiegsaspirant. Für sie ist der Auftritt auf der Schützi auch die Hauptprobe für den Cup-Achtelfinal gegen den FC Sion. (red)

Erstellt: 13.10.2019, 22:31 Uhr

1. Liga

FCW U-21 - FC Gossau 3:0 (3:0)

Schützenwiese, Kunstrasen. – 100 Zuschauer. – Tore: 1. Ltaief 1:0. 9. Rama 2:0. 30. Costinha 3:0. – FCW: Rüegg; Hasler (88. Del Fabro), Nezaj, Kriz, Pauli; Kargbo; Liechti (58. Fabio Costa), Rama (52. Mazzeo); Costinha, Volkart, Ltaief (70. Starcevic). – Gossau: Geisser; Meresei, van der Werff, Lanker (80. Mock), Grin; Stacher (46. Baumann), Nguyen, Bruggmann (46. Estermann), Ledergerber (60. Bischofberger); Uzunovic, Pavlovic. – Bemerkungen: FCW ohne Gantenbein (verletzt), Di Noto (nach Knieverletzung operiert, fällt bis zur Winterpause aus), Hamdiu (U-21 des Kosovo), Roth und Saliji (90 Minuten Einsatz mit dem «Eins» in Altach). – Gossau ohne Panella (gesperrt), Vuleta (verletzt) und Trainer Patrick Winkler (aus privaten Gründen abwesend). – Verwarnungen: 13. Rama (bereits die fünfte). 31. Bruggmann. 45. Hasler. 51. Grin.

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!