Zum Hauptinhalt springen

FCW U-21 überrascht im Tessin

Zweieinhalb Stunden nach dem «Eins» schaffte auch die U-21 des FCW einen 3:0-Auswärtssieg.

Etnik Nezaj brach den FCW mit dem 1:0 auf Siegeskurs.
Etnik Nezaj brach den FCW mit dem 1:0 auf Siegeskurs.
Heinz Diener

War allerdings der sichere Erfolg der Profis in Zürich-Altstetten zu verlangende Pflichterfüllung, so fiel jener des Nachwuchses in Lugano-Paradiso doch in den Bereich «kleine Überraschung». Denn der FC Paradiso war zwar Aufsteiger, aber mit zwei 2:0-Siegen zur Saison gestartet.

Die jungen Winterthurer des neuen Trainers Murat Ural können danach allmählich von einem gelungenen Saisonstart reden. Beim 1:2 gegen Höngg, aber auch beim 1:2 in Wettswil-Bonstetten hatten sie schon mindestens eine Stunde lang eine klare Handschrift gezeigt und spielerisch überzeugt, aber nicht durchgehalten; teils auch physisch, teils aber auch, weil sie ihre Torchancen zu wenig genutzt hatten. Diesmal wars vor allem auch deshalb anders, «weil wir unsere Torchancen nutzten», wie Ural lobte. Also konnte der FCW «90 Minuten durchziehen», so Ural, «und unsere Defensive hielt dicht».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.