Zum Hauptinhalt springen

FCW verliert gegen Xamax

Durch ein Gegentor in der 88. Minute unterlag der FC Winterthur in der Challenge League Xamax Neuchâtel 0:1.

Torhüter Matthias Minder bewahrte den FCW mit seinen Paraden lange vor einem Rückstand
Torhüter Matthias Minder bewahrte den FCW mit seinen Paraden lange vor einem Rückstand
Heinz Diener

Am Donnerstag hatte der FCW in Schaffhausen 0:2 verloren und man musste danach sagen, es sei ein Spiel gewesen, aus dem er nicht ohne wenigstens einen Punkt hätten herauskommen dürfen. Am Sonntagnachmittag war es anders. Zwar kassierte der FCW das 0:1 erst in der 89. Minute, was ärgerlich war. Denn Torschütze Raphael Nuzzolo kam völlig unbewacht zum Abschluss. Fakt war aber auch: Dass es so lange 0:0 stand, hatten die Winterthurer einzig ihrem Goalie Matthias Minder zu verdanken. Der hatte wohl vier- oder fünfmal in höchster Not geklärt und sein Team vor einem Rückstand bewahrt.

Trotz der vielen Chancen war Xamax dem stark ersatzgeschwächten FCW keineswegs haushoch überlegen. Aber die Neuenburger spielten am gegnerischen Strafraum gradliniger und zielstrebiger als das Heimteam. Dieses kam zwar auch zu vielversprechenden Aktionen, war dann aber zu kompliziert, als dass eine Torchance daraus hätte resultieren können. Der FCW war zwischen den Strafräumen oft gut, nicht aber da, wo Spiele entschieden werden.

Da müssen sich die Winterthurer steigern, gerade im Hinblick auf die nächsten Partien auswärts gegen Wohlen und daheim gegen Rapperswil-Jona. Denn das sind Teams, die wie sie selber in der unteren Tabellenhälfte stecken. Xamax dagegen hat die Tabellenspitze wieder übernommen. Mit einem Sieg am Montagabend beim Letzten Wil kann Schaffhausen aufschliessen. Wil dagegen hat die Chance, den letzten Platz an den ... FCW weiterzugeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch