Zum Hauptinhalt springen

FCW-Training ohne Silvio

Der FCW begann die letzte Trainingswoche vor dem Saisonstart zur Challenge League ohne seinen abwanderungswilligen Topskorer Silvio

Ohne Silvio (links) bereitet sich der FCW auf den Saisonstart gegen Wohlen vor
Ohne Silvio (links) bereitet sich der FCW auf den Saisonstart gegen Wohlen vor
Heinz Diener

Es ist der nächste Abschnitt in der Novela um den FCW und seinen abwanderungswilligen Stürmer Silvio (32): Der FCW begann gestern die letzte Woche der Vorbereitung auf den samstäglichen Meisterschaftsstart ge­gen Wohlen ohne seinen besten Torschützen der vergangenen Saison. Trainer Umberto Romano will sich ganz auf diesen Match konzentrieren, ohne einen Spieler, der bei aktuellem Stand offensichtlich nicht (mehr) gewillt ist, für den FCW anzutreten. Der ­Brasilianer erhält die Gelegenheit, sich in Einzeltrainings fit zu halten.

Dass Silvio den langfristigen Vertrag über fünf Jahre (drei als Spieler, zwei in anderer Funktion), den ihm der FC Wil ange­boten hat, annehmen will, ist ­bekannt. Dass er in Winterthur einen gültigen Kontrakt für die neue Spielzeit hat ebenso. Ein Angebot der Wiler für einen Transfer liegt dem FCW nicht vor. Das bestätigt Leiter Sport Oliver Kaiser. Und einen Stürmer erster Wahl einfach so gehen lassen wollen und können die Winterthurer nicht. Also sagt Kaiser diplomatisch: «Noch ist die Tür nicht zu.»

Markajs Unterschrift

Abgeschlossen ist eine andere Transaktion: Am Freitag hat-ten sich Defensivspieler Dennis ­Markaj (26) und Kaiser mündlich ­geeinigt, gestern unterschriebensie den Vertrag, einstweilen gültig bis Ende Jahr mit Option auf eine Verlängerung. Markaj, zuletzt im Kader des FC Aarau, bringt immerhin die Erfahrung aus über 130 Spielen in der Challenge League mit (plus einem Dutzend aus der Super League). Definitiv wird auch der Wechsel des Ver­teidigers Jan Brechbühl (20) aus der U21 von GC in die U21 des FCW.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch