Zum Hauptinhalt springen

Frauenfussball erhält eigene Ausstellung im Fifa-Museum

Das Fifa-Museum in Zürich widmet dem Frauenfussball eine Sonderausstellung und will damit ein Statement setzen.

Vom 7. Juni bis 28. Juni lädt das Fifa-Museum in Zürich Enge dazu ein, die Historie des Frauenfussballs zu entdecken.
Vom 7. Juni bis 28. Juni lädt das Fifa-Museum in Zürich Enge dazu ein, die Historie des Frauenfussballs zu entdecken.
Urs Jaudas
Auf 200 Ausstellungs-Quadratmetern setzt sich die Sonderausstellung nicht mit einer Ereignis, als viel mehr einer Sozialgeschichte auseinander.
Auf 200 Ausstellungs-Quadratmetern setzt sich die Sonderausstellung nicht mit einer Ereignis, als viel mehr einer Sozialgeschichte auseinander.
Urs Jaudas
Und so werden vielleicht auch bald im Foyer des Museums nicht nur die Männer-Trikots der 211 Mitgliedsverbände der Fifa aufliegen, sondern auch diejenigen der Frauen.
Und so werden vielleicht auch bald im Foyer des Museums nicht nur die Männer-Trikots der 211 Mitgliedsverbände der Fifa aufliegen, sondern auch diejenigen der Frauen.
Urs Jaudas
1 / 7

Es sind die bunten Farben der Trikots und hellen LED-Screens, welche die Besucher im Museum des Internationalen Fussballverbands (Fifa) empfangen. Hinter einem schwarzen Vorhang und dunklen Gang liegt indes die neue Sonderausstellung, die sich dem Frauenfussball widmet. Es geht darum, das Momentum zu nutzen, das Momentum der Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich, welche am Freitag in Paris mit einem 4:0-Sieg der Gastgeberinnen gegen Südkorea feierlich eröffnet wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.