Zum Hauptinhalt springen

Jähes Ende einer langen Ehe

Nach neun Jahren und kurz nach Beginn einer zehnten gemeinsamen Saison haben sich der FC Seuzach und sein Cheftrainer Markus Wanner einvernehmlich getrennt. Das Ende dieser langen Ehe kam für viele plötzlich. Völlig überraschend war es nicht.

Nach acht Spielen der zehnten Saison war Schluss: Markus Wanner und der FC Seuzach gehen getrennte Wege.
Nach acht Spielen der zehnten Saison war Schluss: Markus Wanner und der FC Seuzach gehen getrennte Wege.
Urs Kindhauser

Seuzachs Sportchef Andy Rohner ist eines ganz wichtig: «Es ist alles sehr sachlich abgelaufen. Niemand hat sein Gesicht verloren oder ist ein Verlierer.» So sieht es auch Markus Wanner: «Auch für mich ist es in Ordnung so. Ich kann mit einem guten Gefühl loslassen.» Alles andere wäre auch schade, wenn zwei solange zusammen gewesen sind. Die zwei, das waren der FC Seuzach und sein Cheftrainer Wanner. Eine Erfolgsgeschichte ist es gewesen, trotz des unangenehmen Endes. Mit Wanner gelang Seuzach der Aufstieg von der 2. Liga regional bis in die 1. Liga, wo sich das Team bis Ende der letzten Saison gehalten hat, ehe es dieses Jahr höchst unglücklich abgestiegen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.