Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Özil aus berühmtem Videospiel gelöscht

Arsenal-Spieler Mesut Özil hat hatte in einem Tweet die muslimischen Staaten für ihre Zurückhaltung kritisiert. Seiner Meinung nach äusserten sich die Staaten zu wenig zur Unterdrückung der muslimischen Minderheit der Uiguren in China.
Auch wenn sich der Club von seinem Spieler aufgrund des politischen Statements distanziert hat, erhält der Spieler Support in der kasachischen Stadt Turkestan.
Auch beim 1. FC Köln ist China ein Thema. Der Verein hat sein geplantes Engagement im chinesischen Fussball gestoppt. Ursprünglich war geplant, dass Köln in der Region Shenjang Talente ausbilden soll.
1 / 5
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Köln verzichtet auf China-Millionen