Zum Hauptinhalt springen

Selbst im Powerplay ohne Tor

Die beiden Spitzenspiele der Challenge League endeten unentschieden. Also ist der FCW nach dem 1:1 von Lausanne und Servette sowie seinem 0:0 gegen den FC Wil weiterhin Dritter. Mit reellen Aussichten, die Vorrunde auf Platz 2 zu beenden.

Alles Anstürmen brachte dem FCW bei garstigem Wetter auf der Schützenwiese gegen Wil nichts.
Alles Anstürmen brachte dem FCW bei garstigem Wetter auf der Schützenwiese gegen Wil nichts.
Enzo Lopardo

Vor über 8000 Zuschauern erkämpfte sich Lausanne in der zweiten Halbzeit noch ein verdientes 1:1 gegen den Leader aus Genf. Für den war es der erste Punktverlust nach sieben Siegen, aber dennoch ein gutes Resultat. Er hielt damit den grossen Rivalen auf Distanz. Tags darauf trotzten auf der Schützenwiese immerhin 2800 Zuschauer dem garstigen Wetter. Sie sahen ein Unentschieden ohne Tore, was für den Gast ebenfalls das günstigere Ergebnis war. Denn die Wiler hielten sich damit auf Platz 2 – und insgesamt hatte der FCW doch mehr geboten, das einen knappen Sieg gerechtfertigt hätte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.