Zum Hauptinhalt springen

FCW verteidigt sich zum wichtigen Sieg

Der FCW ging gegen Stade Lausanne-Ouchy früh in Führung, verpasste später mehrere klare Chancen und brachte deshalb den 1:0-Erfolg nicht ohne Zittern über die Zeit.

Hansjörg Schifferli
Stade Lausanne-Ouchy wurde seinem Ruf als unangenehmer Gegner einmal mehr gerecht. Torschütze Luka Sliskovic versucht hier, Axel Danner zu entwischen.
Stade Lausanne-Ouchy wurde seinem Ruf als unangenehmer Gegner einmal mehr gerecht. Torschütze Luka Sliskovic versucht hier, Axel Danner zu entwischen.
Johanna Bossart

Es war klar und wurde sofort deutlich, dass es auch jeder in der Mannschaft wusste: Wollte sich der FCW nach dem jüngsten Rückschlag in Schaffhausen halbwegs reelle Aussichten erhalten auf den Kampf um einen Spitzenplatz, so musste er dieses Heimspiel gewinnen – gegen Stade Lausanne-Ouchy, den bemerkenswerten Aufsteiger, der doch vor einer Woche die Grasshoppers gleich mit einem 1:4 nach Hause geschickt hatte. Dieses Tagesziel erreichte der FCW, knapp zwar und nach einigen heiklen Momenten. Aber er verdiente sich das auch, weil er vor allem – anders als noch in Schaffhausen – entschlossen und geschlossen verteidigte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen