Zum Hauptinhalt springen

Superclásico findet nicht in Argentinien statt

Die Ausschreitungen vor dem Rückspiel haben Folgen. Der Final soll nun im Ausland stattfinden, das Datum ist bekannt.

Es waren schlimme Ausschreitungen, die das Final-Rückspiel zwischen River Plate und den Boca Juniors begleiteten. Das Rückspiel, das dann gar nicht stattfand. Nachdem der Mannschaftsbus von Boca attackiert wurde, sah sich der Verband gezwungen, das Spiel ein weiteres Mal zu verschieben.

Nun hat der Präsident des südamerikanischen Verbands CONMEBOL, Alejandro Dominguez, in einem Statement Details zur neu angesetzten Partie verlauten lassen. So soll das Rückspiel (Hinspiel: 2:2) am Wochenende des 8. und 9. Dezembers stattfinden. Relativ bald also, dies weil sich der Sieger für die Club-WM qualifizieren sollte, die Mitte Dezember startet. Was auch klar ist: das Spiel wird nicht in Buenos Aires und auch nicht in Argentinien stattfinden. Wie verschiedene argentinische Medien berichten, soll Asunción, die Hauptstadt Paraguays, der neue Austragungsort sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch