Zum Hauptinhalt springen

«Unsere Eltern haben genug von den Bruderduellen»

Der Playoff-Final zwischen Pfadi Winterthur und den Kadetten Schaffhausen war auch das Duell der beiden Brüder Filip und Luka Maros. Wie schon vor zwei Jahren gewinnt der jüngere Luka den Titel.

Filip Maros spielt in der kommenden Saison nicht mehr gegen, sondern mit den Kadetten.
Filip Maros spielt in der kommenden Saison nicht mehr gegen, sondern mit den Kadetten.
Deuring Photography

Mitten drin in der orangen Glückseligkeit nach dem Abpfiff war auch die Nummer 20 der Kadetten. Fünf Tore aus fünf Versuchen hatte sie in den 60 Minuten davor zum entscheidenden 35:26 Sieg gegen Pfadi Winterthur beigetragen.

Auf der anderen Seite: Enttäuschte Pfader. Ihre schwarzen Tenüs standen, ungewollt, bildlich zur Stimmung. Verteilt auf ihrer Spielhälfte sassen, standen, weinten sie. Irgendwo in der hinteren Ecke auch die Nummer 4. Sie hatte ein Tor aus drei Versuchen in ihrer Bilanz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.