Kunstturnen

Vier Medaillen für Fabio Vezzu

An der Schweizer Meisterschaft der Junioren wurde Fabio Vezzu TV Neftenbach) im Mehrkampf Dritter. Dazu holte er sich drei Medaillen in den Gerätefinals.

An den Ringen holte Fabio Vezzu Silber.

An den Ringen holte Fabio Vezzu Silber.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Neuer Schweizer Juniorenmeister ist Ian Raubal (TV Opfikon-Glattbrugg). Er siegte im Mehrkampf P6 und holte sich drei Medaillen in den Gerätefinals. Im P5 wurde Fabio Vezzu (TV Neftenbach) im Mehrkampf Dritter, hinzu kamen zwei Silber- und eine Bronzemedaille in den Gerätefinals.

Ab der Hälfte der sechs Geräte führte der 18-Jährige Raubal das Zwischenklassement an. Vor dem letzten Durchgang betrug sein Vorsprung 1,299 Punkte auf den Tessiner Mattia Pifaretti. Doch es blieb spannend bis zum Schluss, denn Raubal musste ans Zittergerät Pauschenpferd und Pifaretti an die Ringe. Raubal begann stark am Pferd. Virtuos wanderte er im Stütz über den Pferdrücken, doch gegen Ende kam er ins Straucheln und hängte an. Mit Willenskraft und Routine verhinderte er jedoch das Absteigen vom Gerät und rettete sich damit die Goldmedaille. Mit 0,299 Punkte Vorsprung auf Pifaretti durfte sich Ian Raubal als Schweizer Juniorenmeister im Kunstturnen feiern lassen.

Locker in die Gerätefinals

Als sich Fabio Vezzu (TV Neftenbach) an der Rangverkündigung im P5 die bronzene Medaille umhängen lassen konnte, strahlte er. Denn beim fünften Gerät, dem Reck, gelang ihm die Übung nicht nach Wunsch: Er touchierte beim Durchschub mit den Füssen das Gerät und zeigte im Vergleich zur Konkurrenz eine leichtere Übung, so dass er vor dem letzten Durchgang einen Punkt hinter den Medaillenrängen lag.

Die Bodenübung gelang dem 15-Jährigen gut, so dass er sich am Ende mit 0,134 Punkten Reserve auf Rang 4 Bronze erturnte. Als er wenig später erfuhr, dass er sich zudem für vier Gerätefinals der bestens sechs qualifiziert hatte war die Freude noch grösser. «Die Finals werde ich geniessen und versuchen keinen Druck aufzubauen», versprach er. Und das tat er dann auch und konnte seinem Palmarès drei weitere Medaillen hinzufügen: Silber am Pauschenpferd, Silber an den Ringen und Bronze am Boden.

In den Gerätefinals P6 bestätige der 17-Jährige Alan Laasner (TV Rickenbach) sein Talent am Pauschenpferd und erturnte sich wie 2018 Silber. Jan Schumacher (TV Rickenbach) erturnte sich im Mehrkampf im P5 als Achter das begehrte SM-Diplom.

21 Medaillen nach Zürich

Insgesamt gingen 21 Medaillen an Zürcher, ein Drittel von allen. Der Winterthurer Cheftrainer des Regionalen Leistungszentrums in Rümlang, Christian Grossniklaus, ist zufrieden aber auch kritisch: «Ich bin vor allem über die Mannschaftsresultate der Nachwuchskategorien glücklich. Bei den älteren Jahrgängen haben wir im Vergleich zu den letzten Jahren eher bescheiden abgeschnitten. Schade, aber auch ein Weckruf!» Medaillen für Turner aus der Region gab’s dank Gold im Team P1 für Ben Wolfer (TV Henggart) und Jeremias Morach (TV Neftenbach) sowie Bronze im Team P2 für Justin Fischer (Kutu Freienstein-Rorbas) und Luis Brandenberger (TV Henggart). (Der Landbote)

Erstellt: 04.06.2019, 20:47 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben