Zum Hauptinhalt springen

Canepa bleibt im Amt – Wiederaufstieg oberstes Ziel

FCZ-Präsident Ancillo Canepa denkt nicht an Rücktritt. An einer Pressekonferenz am Freitag betonte er, dass der Wiederaufstieg seines Clubs das oberste Ziel sei.

Ancillo Canepa trat heute vor die Medien.
Ancillo Canepa trat heute vor die Medien.
Keystone

Wie geht es weiter mit dem FC Zürich? An einer Pressekonferenz im Hotel Sheraton in Zürich hat sich FCZ-Präsident Ancillo Canepa erstmals seit dem Abstieg seines Vereins vor den Medien geäussert.

Eines stellte Canepa schnell klar: Ein Rücktritt von seinem Amt kommt für ihn nicht in Frage. Im Gegenteil: Er wolle den FCZ so schnell wie möglich wieder in die oberste Liga führen. «Den Satz ‹ich übernehme die Verantwortung und trete zurück› werden sie so von mir nicht hören», sagt Canepa gegenüber den Medienvertretern. Er und seine Frau Heliane wollten die Verantwortung übernehmen und den FCZ wieder auf die Erfolgsspur führen.

Bleibt alles beim alten? FCZ-Präsident Ancillo Canepa schliesst einen Rücktritt aus. Video: Keystone

Eine Analyse, an der auch externe Personen beteiligt sein werden, soll in den nächsten Tagen Aufschluss darüber geben, was schief gelaufen ist. Canepa betonte, dass er selber auch Fehler begangen habe. «Wir waren vielleicht nicht immer kritisch genug und haben Einwände von Ausserhalb zu wenig beachtet», sagte er.

Kritik an den Medien

Canepa äusserte auch heftige Kritik an den Medien. Diese hätten in den den letzten Tagen «auf den Mann gespielt». Er gab auch bekannt, dass er vorderhand keine Interviews geben werde.

Der FCZ-Präsident gibt zu, in der vergangenen Saison Fehler gemacht zu haben.

Finanziell und sportlich wolle man sich nun voll auf den Cupfinal und dann auf die kommende Saison konzentrieren. «Darauf liegt nun der Fokus», sagte Canepa. Gemäss seinen Aussagen sieht es zumindest finanziell im kommenden Jahr nicht schlecht aus. Die meisten grossen Geldgeber hätten ihre Unterstützung zugesichert. Die Verträge mit den Sportlern würden nun angeschaut. Die Verträge würden aber «grundsätzlich gleich weiterlaufen». Es sollen Gespräche mit dem Team stattfinden.

Die Kommentare, die Canepa mit seinem Auftritt vom Freitag auf der Facebook-Seite des FCZ bekommt sind alles andere als Schmeichelhaft. Eine Auswahl:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch