Zum Hauptinhalt springen

Wieder trifft der FCW auf den FCB

In den Cup-Halbfinals vom 5. April kommt es zu den gleichen Begegnungen wie in den Halbfinals von 2012 - und zu einem Familien-Duell der Zuffis.

Michael Lang schlug im Cup-Viertelfinal die Flanke zum 1:1 und schoss hier praktisch aus dem Nullwinkel das 2:1 gegen den FCZ. Letztlich siegte der FCB 3:1.
Michael Lang schlug im Cup-Viertelfinal die Flanke zum 1:1 und schoss hier praktisch aus dem Nullwinkel das 2:1 gegen den FCZ. Letztlich siegte der FCB 3:1.
Keystone

Der FCB kommt Anfang April auf die Schützenwiese, um ein weiteres Mal den ersten Cupsieg seit 2012 anzustreben. Schon damals spielten sie den Halbfinal in Winterthur – und siegten mit Schiedsrichterhilfe 2:1. Dann traten sie im Herbst 2014 wieder auf der Schützi auf, zu einem Sechzehntelfinal, den sie souverän 4:0 gewannen.

Für die Basler ist ein Auftritt in Winterthur sicher angenehmer als etwa einer in Sion. Und die Winterthurer hatten, wie es ihr Trainer Umberto Romano formulierte, eigentlich nur einen Wunsch: «Wir wollen einfach daheim spielen.» Das dürfen sie jetzt. FCW-Assistenztrainer, der Alt-Internationale Dario Zuffi, empfängt seinen Sohn Luca Zuffi, der für den FC Basel spielt.

Damit es am 25. Mai in Genf zum gleichen Cup-Final kommt wie 2012, müsste sich neben dem FCB auch der FC Luzern auswärts durchsetzen. Die Luzerner treten bei den Cup-Spezialisten des FC Sion an. Die Walliser sind in diesem Spiel dank des Heimvorteils leicht zu favorisieren.

Doch zumindest die Statistik spricht nicht unbedingt für den 13-fachen Cupsieger. Die Sittener haben schon in der letzten Saison den Cup-Halbfinal im Stade de Tourbillon verloren (gegen den FC Zürich) und unterlagen dem FC Luzern vor fünf Jahren vor heimischem Anhang ebenfalls im Halbfinal. red/sda

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch