Zum Hauptinhalt springen

Zum Abschluss ein Lehrstück für die U-21

Mit einem 2:4 gegen den Aufsteiger Linth 04 beendete die U-21 des FCW ihr Herbstprogramm. In Näfels erhielt sie nochmals eine kleine Lehrstunde. Insgesamt aber fällt die Zwischenbilanz positiv aus.

Zehn Tore für die U-21 des FCW erzielte Holifryde Nsiala (Mitte). Zweimal traf er am Samstag gegen Linth 04.
Zehn Tore für die U-21 des FCW erzielte Holifryde Nsiala (Mitte). Zweimal traf er am Samstag gegen Linth 04.
Urs Kindhauser

Gegen die Glarner hatte der Winterthurer Nachwuchs schon früh in der Saison auf der Schützenwiese 0:2 verloren – allerdings auf dem Naturrasen des Hauptplatzes. Und in einiger Beziehung sind die beiden Spiele gegen den vom ehemaligen GC-Meisterspieler Roland Schwegler trainierten FC Linth 04 typisch für Stärken und Schwächen der U-21 in dieser Saison.Voranzustellen ist, dass sie zumal resultatmässig eines der besten ersten Halbjahre in der 1. Liga spielte. 20 Punkte aus 14 Spielen sind gut, ziemlich beruhigend auch die Abstände von 13 und 17 Längen auf die abgeschlagenen Letzten Zürich United und Mendrisio. Das ist weit besser als die Lage vor einem Jahr, als der FCW mit 14 Punkten Drittletzter war, nur zwei Punkte über dem Strich. Damals schoss er – wie diesmal – 27 Tore, aber er kassierte 36. Diesmal sind es nur 25. Trainer Roger Etter stellt zu recht fest, «dass wir zusehends besser wurden und konstanter.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.