Zum Hauptinhalt springen

Zwei Rückkehrer, ein Signal

Der FCW fährt heute nach Vaduz, wo er seit dem September 2001 nicht mehr gewonnen hat. Es sollen aber auch Personalien helfen, die Stimmung um den Verein nach den letzten schwachen Auftritten aufzuhellen.

Wieder beim FCW: Davide Callà und Sead Hajrovic.
Wieder beim FCW: Davide Callà und Sead Hajrovic.
zVg

Der Neuigkeitswert ist nur sehr bedingt, was nichts daran ändert, dass die nun endlich offiziell gemachte Nachricht positiv zu werten ist: Davide Callà (Bild unten) kehrt mit 34 Jahren zu jenem Verein zurück, für den er einst als U18-Junior spielte. Nach zuletzt gut vier Jahren beim FC Basel ging er mit dem FCW einen Vertrag über zwei Jahre ein. Dass der schon Ende Januar unterschrieben wurde, braucht jetzt nicht mehr verheimlicht zu werden. Auch nicht, dass sie es beim FCW gerne gesehen hätten, Callà wäre schon auf die Rückrunde gekommen. Das kam er dann nicht, obwohl er in den Planungen des Basler Trainers Raphael Wicky keine Rolle mehr spielte. Er begnügte sich dann mit vier Auftritten mit der U21 in der Promotion League. Die nutzte er immerhin zu drei Toren, davon zwei zum 2:1-Sieg im Nachwuchs-Klassiker beim FCZ. Den letzten hatte er am vergangenen Wochenende gegen Köniz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.