Zum Hauptinhalt springen

Zwei Teenager mittendrin

Der «neue» FCW hat nach einer Startniederlage zweimal überzeugt, und mittendrin sind zwei Teenager: Gabriel Isik als Innen- und Enrique Wild als Linksverteidiger. Der eine schoss schon ein Tor, der andere bereitete eines vor.

Kleiner Linksfuss aus dem Thurgau: Enrique Wild.
Kleiner Linksfuss aus dem Thurgau: Enrique Wild.

Als der FCW am Abend des ersten Spieltags der Saison enttäuscht von einer 0:2-Niederlage in Wil heimfuhr, sassen zwei Teenager im Bus, die als einzige Feldspieler nicht eingesetzt worden waren. Gabriel Isik, seit Juni 19, und Enrique Wild, der Ende September 19 wird. Eine Woche später, als der FC Aarau auf die Schützenwiese kam, standen sie in der Startelf. Isik durfte sich neben Sead Hajrovic ins Abwehrzentrum stellen, weil Granit Lekaj nach Hochzeitsfeierlichkeiten im Kosovo erst am Spieltag zurück war. Und Wild erhielt von Trainer Ralf Loose seine Chance, weil Tobias Schättin, mit einem gewissen Rückstand in die Saison gestartet, nicht überzeugt hatte – wie allerdings die meisten andern auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.