Zum Hauptinhalt springen

Gastgeber Chile im Halbfinal

Chile steht an der Copa America als erster Halbfinalist fest. Die Gastgeber setzen sich in Santiago gegen Uruguay 1:0 durch und entthronen den Titelverteidiger.

Mauricio Isla und Alexis Sanchez bejubeln den Siegtreffer
Mauricio Isla und Alexis Sanchez bejubeln den Siegtreffer
Keystone

Es dauerte bis zur 81. Minute, ehe Mauricio Isla die Fans mit einem Schuss von der Strafraumgrenze erlöste. Zuvor hatte der chilenische Keeper Fernando Muslera eine Flanke in die Füsse des überragenden Jorge Valdivia gefaustet, der den Ball nach rechts zu Isla legte. Isla sprach danach vom wichtigsten Tor in seiner Karriere. Beim 1:0 spielte Uruguay nach der zweiten Gelben Karte gegen Edison Cavani in der 63. Minute in Unterzahl. Der Stürmer von Paris Saint-Germain hatte Gonzalo Jara leicht im Gesicht berührt, nachdem ihm dieser an den Hintern gefasst hatte. Jara liess sich daraufhin theatralisch zu Boden fallen. Bei der ersten Verwarnung hatte Cavani nach einem harmlosen Foul an Arturo Vidal den Assistenten an der Seitenlinie bedrängt. Ein gewisses Verständnis für die Unbeherrschtheiten ist Cavani allerdings entgegenzubringen. Am Vortag hatte er erfahren, dass sein Vater in Uruguay festgenommen wurde. Dieser hatte einen Autounfall verursacht, bei dem ein Motorradfahrer ums Leben gekommen war. Uruguay beendete die Partie gar nur zu Neunt. Verteidiger Jorge Fucile grätschte in der 88. Minute Alexis Sanchez die Beine weg und wurde ebenfalls zum zweiten Mal verwarnt. In der Folge spielten sich chaotische Szenen ab. Spieler und Verantwortliche der "Celeste" stürmten auf den Rasen und bedrängen Schiedsrichter Sandro Ricci. Es kam zu Jagdszenen und Rangeleien. Die Partie musste während etwa fünf Minuten unterbrochen werden. Zudem wurde Uruguays Trainer Oscar Tabarez auf die Tribüne verbannt. Der Sieg der Chilenen war verdient. Sie dominierten die Partie, Uruguay konzentrierte sich weitgehend aufs Verteidigen und versuchte, das schnelle Spiel der Gastgeber mit Aggressivität und Härte zu stoppen. Chile, das trotz vier Finalteilnahmen (zuletzt 1987) noch nie die Copa America gewonnen hat, steht erstmals seit 1999 im Halbfinal, in dem es auf den Sieger der Viertelfinalpartie zwischen Peru und Bolivien trifft. Die Uruguayer dagegen verpassten erstmals seit 1997 die Runde der letzten vier. Bei den letzten beiden Austragungen hatte sie jeweils im Viertelfinal die gastgebenden Teams ausgeschaltet: 2007 Venezuela und 2011 Argentinien. Ein drittes Mal blieb ihnen das verwehrt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch