Zum Hauptinhalt springen

Ein Kunstschuss krönt das Spektakel

Mit 26 Toren in der zweiten Halbzeit demütigt Pfadi den RTV Basel. Der 41:21-Heimsieg bringt den Winterthurern vorläufig die Tabellenführung ein.

Ein Tor für die Highlight-Galerie des Jahres: Pfadis Filip Maros erzielt das 41:21 gegen den RTV Basel.
Ein Tor für die Highlight-Galerie des Jahres: Pfadis Filip Maros erzielt das 41:21 gegen den RTV Basel.
Martin Deuring
Ein Tor für die Highlight-Galerie des Jahres: Pfadis Filip Maros erzielt das 41:21 gegen den RTV Basel.
Ein Tor für die Highlight-Galerie des Jahres: Pfadis Filip Maros erzielt das 41:21 gegen den RTV Basel.
Martin Deuring
Ein Tor für die Highlight-Galerie des Jahres: Pfadis Filip Maros erzielt das 41:21 gegen den RTV Basel.
Ein Tor für die Highlight-Galerie des Jahres: Pfadis Filip Maros erzielt das 41:21 gegen den RTV Basel.
Martin Deuring
1 / 8

Es gab Momente, da hätte man für den RTV Basel Mitleid empfinden können. Derart übel wurde der NLA-Aufsteiger in der zweiten Halbzeit von Pfadi auseinandergenommen. 26 Treffer erzielten die Winterthurer von der Pause bis zum Schluss, nur sieben Angriffe landeten nicht im Tor. Sie reihten Konter um Konter an und überforderten den Gast mit ihrem Tempo hoffnungslos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.