Zum Hauptinhalt springen

Vollends geglückter Ausflug in den Kosovo

Zweimal musste Pfadi in der ersten Runde des EHF-Cups in Peja gegen Kosovos Serienmeister Besa Famgas antreten, zweimal gelang ein Auswärtssieg.

Zwölf Tore erzielte Pfadis Linksaussen Marvin Lier allein im Europacup-Hinspiel in Peja.
Zwölf Tore erzielte Pfadis Linksaussen Marvin Lier allein im Europacup-Hinspiel in Peja.
Martin Deuring

Am Ende ist alles aufgegangen. Pfadi hat mit diesem Europacup-Doppeleinsatz im Kosovo seine Finanzen geschont und der Nachteil, zweimal auswärts antreten zu müssen, war dann doch keiner. Denn die Winterthurer spielten gut genug, um sich den 17-fachen Meister des Landes zweimal vom Leib zu halten. Auch sonst wars ein angenehmer Vier-Tages-Ausflug in den Balkan. «Wir sind sehr gut empfangen worden», betonte Trainer Adrian Brüngger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.