Zum Hauptinhalt springen

Nach der Pause war Schluss

Pfadi hält in Schaffhausen nur eine Halbzeit lang mit und unterliegt dem Meister 28:35 (14:14).

Vier Tore aus fünf Versuchen: Filip Gavranovic war noch einer der verlässlicheren Schützen bei Pfadi.
Vier Tore aus fünf Versuchen: Filip Gavranovic war noch einer der verlässlicheren Schützen bei Pfadi.
Heinz Diener

2003 hatte Pfadi zum letzten Mal nacheinander zwei NLA-Spiele in Schaffhausen gewonnen. Gestern schafften es die Winterthurer nicht, auf ihren Sieg im März 2015 nachzudoppeln. Überraschend geschah das nicht. Denn der Meister aus Schaffhausen ist deutlich besser in die Saison gestartet als der Cupsieger aus Winterthur. «Sie haben einen guten Rhythmus und sind in Form», meinte Pfadi-Trainer Adrian Brüngger zu den Kadetten. «Wir dagegen haben noch viel vor uns.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.