Zum Hauptinhalt springen

Pfadi verlängert mit Tynowski und braucht Geld

Cédrie Tynowski hat im Rahmen des Heimspiels gegen den HC Kriens-Luzern seinen Vertrag bis 2022 verlängert. Eine andere Medienmitteilung des Vereins lässt aufhorchen.

Cédrie Tynowski verlängert seinen Vertrag bis 2022.
Cédrie Tynowski verlängert seinen Vertrag bis 2022.
Martin Deuring

Das Gute vorneweg: Der Teamcaptain Cédrie Tynowksi verlängert seinen Vertrag bei Pfadi Winterthur. Der Rechtsaussen, der 2011 in die Juniorenabteilung des Vereins kam, unterschreibt bis Ende 2022.

Mit Tynowski verlängert bei Pfadi aber auch ein weiterer verletzungsanfälliger Spieler. Der Linkshänder bestritt in der laufenden Saison lediglich eine Partie. Wegen einer Schulteroperation musste der Nationalspieler auch auf die EM im Januar verzichten. Sein Comeback steht aber kurz bevor.

Pfadi sucht Hauptsponsoren

Weniger gut scheint die finanzielle Situation des Vereins zu sein. Pfadi sucht wiederum einen «gemeinsamen Hauptsponsor». 500 Personen können sich für 100 oder 200 Franken, je nach Schriftgrösse, einen Platz auf dem Spielertrikot erkaufen.

Das Umfeld sei «sehr, sehr schwierig», schreibt Pfadi in der Mitteilung weiter. Und wörtlich: «Während in vergleichbaren Regionen mit grosser Spitzensport-Konkurrenz, wie etwa in Thun, Luzern oder St.Gallen die Unterstützung aus Gewerbe, Industrie, Dienstleistung und Politik weitaus breiter ist, kämpfen hiesige Vereine in diesen Kreisen zu oft und immer wieder von Neuem um echte Anerkennung.»

Konkret: Es fehlt ein «respekatbler Betrag» in der Pfadikasse. Auch wenn man die Spielerlöhne nochmals reduziert habe, schreibt Pfadi. Dieser soll durch die Trikotaktion eingespielt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch