Zum Hauptinhalt springen

Schon wieder Tynowskis Schulter

Die Handball-Saison ist seit letzten Freitag vorbei, doch zu mindest eine Hiobsbotschaft gibt es noch für Pfadi.

Cedrie Tynowski zog sich erneut eine Schulterverletzung zu.
Cedrie Tynowski zog sich erneut eine Schulterverletzung zu.
Martin Deuring

Wie lange hatte er für dieses Comeback gearbeitet, hat auf die EM verzichtet und sich stattdessen einer Schulteroperation unterzogen. Gegen den RTV Basel hat Cedrie Tynowski dann eine Halbzeit lang gespielt, vier Tore erzielt und war eigentlich zufrieden. Doch es war das die letzte Halbzeit für längere Zeit. Nicht nur weil die Saison am letzten Freitag wegen des Coronavirus beendet wurde, nein auch weil sich Tynowski am Donnerstagabend, im letzten Training der Saison, erneut an derselben Schulter verletzte.

Bei einer Abwehraktion kurz vor Trainingsende riss sich Tynowski die lange Bizepssehne, wie Pfadi Winterthur in einer Mitteilung schreibt. Es ist aber nicht dieselbe Verletzung, die der Rechtsaussen zuvor hatte. Dennoch ist eine erneute Operation und eine lange Rehabilitationsphase unumgänglich.

Tynowski hatte erst vor kurzem seinen Vertrag bei Pfadi verlängert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch