Zum Hauptinhalt springen

So spielt ein Leader

Eine starke Abwehr und ein überragender Torhüter, Matias Schulz, ebnen den Weg zu Pfadis 32:21-Auswärtssieg gegen den BSV Bern.

55 Prozent aller Würfe der Berner (hier Simon Getzmann) wurden eine Beute von Pfadi-Torhüter Matias Schulz.
55 Prozent aller Würfe der Berner (hier Simon Getzmann) wurden eine Beute von Pfadi-Torhüter Matias Schulz.
Markus Grunder

Um die 20 Gegentore erhalten und über 30 Treffer selber erzielen. Das sind im Handball so in etwa die Richtwerte, die jeder Trainer gerne sieht. «Das ist immer ok», meint Pfadis Adrian Brüngger dazu, «und ausserdem noch auswärts.»

Nach zwei Unentschieden und einer Heimniederlage war die Zeit wieder einmal reif für einen Sieg Pfadis über den BSV Bern. Zumal die Berner vor vier Tagen an gleicher Stätte nur knapp von den Kadetten Schaffhausen bezwungen worden waren, fiel der Erfolg der Winterthurer unverhofft deutlich aus. Es war nichts mehr und nichts weniger eine Demonstration des Leaders.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.