Zum Hauptinhalt springen

Vom Comeback zum Playoff-Modus

Rechtzeitig für die entscheidenden Wochen ist Pfadis Roman Sidorowicz wieder zurück. Am Mittwochabend in St. Gallen will er mit Pfadi die 2:0-Führung in der Viertelfinalserie schaffen.

Roman Sidorowicz ist für die Abwehr von St. Otmar nur schwer zu stoppen.
Roman Sidorowicz ist für die Abwehr von St. Otmar nur schwer zu stoppen.
Deuring Photography

Eigentlich hat Pfadis Saison bisher ohne ihn stattgefunden. Nur neun Mal stand Roman Sidorowicz im Aufgebot, nur in fünf Fällen tauchte der Nationalspieler dann effektiv auf dem Feld auf. Zuerst, bis im November, hielt ihn die Patellasehne im Knie, die schon letzte Saison geschmerzt hatte, von Einsätzen ab. Dann wars ein Riss im Bauchmuskel.Wo und wann er den Riss eingefangen hat, weiss er nicht. Irgendwann Ende Oktober, Anfang November. «Zuerst war er sehr klein. Ich dachte mir, es komme schon gut, und habe weiter trainiert und gespielt. Doch der Riss wurde immer grösser», erzählt Sidorowicz. «Der Arzt der Nationalmannschaft hat einen in diesem Format noch nie gesehen...»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.