Zum Hauptinhalt springen

Zwischen WM-Qualifikation und Paris

Die Winterthurerin Lea Schüpbach trifft mit dem Schweizer Nationalteam in der WM-Qualifikation auf Dänemark. Eine Herkulesaufgabe. Doch Schüpbachs grosse Herausforderung folgt erst nächste Saison.

Lea Schüpbach steht vor grossen Herausforderungen.
Lea Schüpbach steht vor grossen Herausforderungen.
Heinz Diener

Einst ging sie mit Olympiasnowboarder Kalle Koblet und Ex-Pfadi Goalie Magnus Staub im beschaulichen Schulhaus Eidberg in Winterthur in eine Klasse. Nun zieht sie in die Weltstadt Paris. Die 21-jährige Lea Schüpbach wechselt vom Cupsieger Spono Nottwil zu Paris 92, ehemals Issy Paris Hand, in die erste französische Liga. «Es wird sportlich, aber auch sprachlich eine Herausforderung», sagt die Torhüterin und spricht dabei wie von etwas, das weit in der Zukunft liegt. Um der sprachlichen Herausforderung beizukommen, wird Schüpbach in Paris eine Sprachschule besuchen, ansonsten wird sie aber als Profi leben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.